Korridorlösung ermöglicht Trassenverlegung

Drucken
E-Mail
Montag, den 19. Mai 2008 um 22:42 Uhr

Nach Protesten einiger Bewohner des nördlichen Plesching wurde nun zwischen Gemeinde und Land eine sogenannte "Korridorlösung" für die zur Diskussion stehende Umfahrung Plesching vereinbart.

 

Im Rahmen dieser Lösung haben sich Gemeinde und Bürgermeister für eine Verlegung des Nordteils der Trasse in den Nordwesten des Katzbaches ausgesprochen. Aus Pleschinger Sicht würde die Umfahrung also hinter dem Damm verlaufen, womit Bedenken bezüglich neuer Lärmbelästigung und dem Ausblick ins Grüne Rechnung getragen werden soll. Auch die Kleingartensiedlung ist durch die neue Trassenführung von der Umfahrung nicht mehr betroffen.

Indes wurde in einer Sondersitzung des Steyregger Gemeinderats eine partielle Bürgerbefragung der Bewohner von Plesching zur Umfahrung für den 8. Juni 2008 fixiert. Eine Woche vorher wird dazu eine Informations- und Diskussionsveranstaltung im Steyregger Gemeindesaal stattfinden.

www.plesching.org, 19.5.2008